Allgemein Faktencheck

Faktencheck Wikipedia: Hagen Grell

Wikipedia ist ein weltbekanntes nutzer-generiertes Online-Lexikon. Der Plattform wurde in der Vergangenheit nachgewiesen, in brisanten politischen Themen von wenigen Autoren kontrolliert zu werden, die überdies zumindest in Deutschland kommunistisch-revolutionären Kreisen nahestehen. Dies hängt unter anderen mit dem Ranking-System der Plattform zusammen, welches alteingesessenen Autoren höhere Content- und Nutzerverwaltungsrechte zugesteht als neuen Autoren.

Der Wikipedia-Artikel über Hagen Grell (Kopie des Artikels) wurde 2019 veröffentlicht und kurz im Anschluss darauf von höheren Administratoren wieder gelöscht. Der Artikel war etwas unvollständig, aber sehr fair. Aus diesem Grund wird er an dieser Stelle besprochen.

  1. faktencheck bewertung Wikipedia schrieb „Hagen Grell ist ein identitärer Youtuber und Informatiker (*1983 in Sachsen)“. Dies ist fast korrekt. Herr Grell betrachtet sich allerdings nicht selbst als Identitären, sondern als Freund der Bewegung. Herr Grell steht für die Selbstbestimmung aller Völker. Und dazu zählt auch, dass jedes Volk seine eigene Identität bestimmen darf: Wer sind wir? Wer wollen wir sein? Wie verstehen wir uns selbst? Wie wollen wir leben? Was wollen wir nicht?
  2. faktencheck bewertung Wikipedia schrieb „Sein Youtube-Kanal verfügte zum 3. August 2019 über mehr als 500 Videos und 84.838 Abonnenten“. Dies ist korrekt. Als am 31.09.2020 der YouTube-Kanal von Hagen Grell seitens YouTube fristlos gekündigt wurde, hatte er über 90.000 Abonnenten und 40 Millionen Aufrufe in über 500 Videos. Die jahrelange journalistische Arbeit wurde durch eine Willkürentscheidung seitens YouTube in nur einer Sekunde zerstört.
  3. faktencheck bewertung Wikipedia schrieb „Belltower.News beschuldigt Grell, Rechtsextremisten auf Freihoch3 eine „Heimat für Propaganda“ zu bieten. Dies ist korrekt seitens Wikipedia, aber falsch seitens Belltower. Belltower.news ist ein kommunistisch-ideologisches Meinungs-Blog, welches von der Amadeu Antonio Stiftung betrieben wird, die ihrerseits von der Stasi-Agentin Anetta Kahane gegründet wurde und geleitet wird. Tatsache ist: frei3 ist eine Video- und Medienplattform für Medienmacher und Privatnutzer auf dem aktuellen technischen Stand mit innovativen Funktionen.
  4. faktencheck bewertung Wikipedia schrieb: „Hagen Grell erstellte seinen Youtube-Kanal im Dezember 2011 und begann ab 2014 regelmäßig Videos mit politischen Inhalten zu produzieren. Ein Youtube-Video Hagen Grells anlässlich sexueller Übergriffe vornehmlich nordafrikanischer Männer auf Frauen in der Kölner Sylvesternacht 2015/16 erregte mediale Aufmerksamkeit“. Dies ist korrekt.
  5. faktencheck bewertung Wikipedia schrieb: „Im Zuge der Ausschreitungen von Chemnitz von 2018 veröffentlichte Grell ein Youtube-Video, in welchem er Politik und Medien die Schuld an Zusammenstößen von Polizei und einwanderungskritischen Demonstranten gab. Das Video erreichte innerhalb eines Tages 186.000 Aufrufe.“. Dies ist korrekt.
  6. faktencheck bewertung Wikipedia schrieb: „Um die Entwicklung einer „zensurfreien“ Alternative zu Youtube zu finanzieren, organisierte Grell 2017 einen Spendenaufruf. Per Crowdfunding nahm Grell im Frühjahr 2018 rund 68.000 Euro ein. Eine Beta-Version von Freihoch3 steht registrierten Nutzern seit Juli 2019 zur Verfügung“. Dies ist korrekt.
  7. faktencheck bewertung Wikipedia schrieb: „Am 11. August 2018 hielt Hagen Grell auf der 15. Anti-Zensur-Koalition einen Vortrag mit dem Titel: „Von der Parasitenwirtschaft zur Wirtschaft der Symbionten“. Dies ist korrekt. Insbesondere ist hervor zu heben, dass die AZK mit einem Publikum von über 3000 Menschen vor Ort und hunderttausenden Zuschauern weltweit ein gelungenes Beispiel für eine unabhängige selbst informierte Medienöffentlichkeit darstellt.

Zusammenfassung: Es ist bezeichnend, dass ein neutraler, gut recherchierter Artikel über Hagen Grell auf Wikipedia gelöscht wurde. Kommunistisch-revolutionäre Agitatoren in den Rängen der frühen und daher „mächtigen“ Wikipedia-Administratoren haben die Möglichkeit, auch ein „Lexikon“ nach ihrem Gutdünken zu zensieren.