faktencheck belltower.news hagen grell
Allgemein Faktencheck

Faktencheck Belltower.News Lexikon: Hagen Grell

Belltower.news ist eine Diffamierungs-Website und Unterorgan der Amadeu Antonio Stiftung, welche wiederum von der Ex-DDR-Stasi-Agentin Anetta Kahane gegründet wurde und geführt wird und ideologisch der revolutionär-kommunistischen Ideologie nahesteht. Auf Belltower.news sind primäre Themen: „Rechtsextremismus“, „Rechtspopulismus“, „Rechte Symbole“, „Rechter Lifestyle“, „Menschenfeindlichkeit“, „Antisemistismus“, „Homophobie“, „Transphobie“ und mehr.

Hagen Grell hat einen eigenen Lexikon-Eintrag auf Belltower.news mit einer Kurzbeschreibung und mehreren verlinkten Artikeln. Unser Faktencheck:

  1. faktencheck bewertung Belltower.news behauptet „Rechtsextremer YouTuber, der der neu-rechten „Identitären Bewegung“ nahe steht“. Dies ist falsch. Je nach Definition kann Grell gar nicht oder nur teilweise dem rechten Lager, sondern muss dem „bürgerlichen Lager“ zugeordnet werden. Herr Grell steht nicht für Massenmord, Vorverurteilung oder pauschale Gewalt, Hass oder plumpe Parolen. Herr Grell steht für nationalen und lokalen Patriotismus und eine national- und regional ausgerichtete Wirtschaft, starke Mutter-Vater-Kinder-Familien, Wahrheit und Meinungsfreiheit. Herr Grell steht zudem der „Identitären Bewegung“ nicht nahe, sondern ist ein Sympathisant ihrer patriotischen Aktionen und gelegentlicher Gesprächspartner.
  2. faktencheck bewertung Im Artikel „SO MOBILISIEREN RECHTSEXTREME ZU CORONALEUGNER*INNEN-TREFFEN IN BERLIN“ behauptet Belltower.news: „Grell stellt die Behauptung auf, es würde ein neuer Lockdown “geplant” und “koordiniert” und es sei die letzte Chance für eine friedliche Großdemo“. Dies ist korrekt. Der Belltower-Artikel wurde m 29.08.2020 veröffentlicht. So wie danach in Berlin, Dresden, Leipzig, Erfurt und vielen anderen Städten Demos vom Ordnungsamt verboten und mit Polizeigewalt unterdrückt wurde, kann Grells Vorhersage als korrekt eingestuft werden.
  3. faktencheck bewertung Belltower.news behauptet weiterhin im eben genannten Artikel „Damit verfolgt er eine verschwörungsideologische “Argumentation”, nach der es immer “kurz vor zwölf” ist und die Apokalypse immer kurz bevorstehen würde“. Dies ist falsch. Eine Verschwörungsideologie ist ein sektenhafter Glaube an eine Verschwörung. Hagen Grell dagegen tritt als Journalist auf, der seine Recherchen mit Quellen belegt und seine Aussagen im Lichte neuer Entdeckungen ändert. Als Endzeit-Prophet (wie es zB die Klima-Apokalypse-Bewegung „Fridays for Future“ praktiziert) ist Grell nie aufgetreten.
  4. faktencheck bewertung Belltower.news behauptet weiterhin im eben genannten Artikel „Zudem suggeriert die Annahme, es sei die letzte Möglichkeit einer friedlichen Demonstration, dass Gewalt in Zukunft ein Mittel sein kann“. Dies ist falsch. Die Suggestion von Belltower legt nahe, dass Hagen Grell zur Gewalt aufrufen würde. Dies ist in keiner seiner Videos passiert.
  5. faktencheck bewertung Im Artikel „EINORDNUNG RELEVANTER SOCIAL MEDIA-PLATTFORMEN: YOUTUBE“ behauptet Belltower.news: „Außerdem werden rechtsalternative Kanäle mit der Zeit selbst radikaler, um mehr Reichweite zu erlangen – wie zum Beispiel der Kanal „Hagen Grell“, der sich vom „Alternativ-Journalisten“ aus dem Leipziger „Montagsmahnwachen“-Milieu zum Fürsprecher rechtsextremer Narrative entwickelt hat“. Dies ist falsch. Herr Grell ist nicht rechtsextrem. Herr Grell ist gegen Massenmord. Herr Grell steht für Meinungsfreiheit, für die Wahrheit, starke Vater-Mutter-Kinder-Familien, lokalen und nationalen Patriotismus und eine regional und national ausgerichtete Wirtschaft.
  6. faktencheck bewertung Im Artikel „DER NIEDERGANG DER „IDENTITÄREN BEWEGUNG“ IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM“ behauptet Belltower.news: “ Das IB-nahe Video-Streaming-Portal „Freihochdrei“ von Hagen Grell existiert zwar inzwischen und wird von Sellner als Alternative bei drohenden YouTube-Sperrungen benannt, sorgt in der Szene allerdings wegen der Diskrepanz der gesammelten Geldmittel und der unprofessionellen Anmutung der Seite für Kritik“. Dies ist teilweise korrekt. Tatsächlich bietet freihoch3, welches mittlerweile frei3 heißt, jedem Medienmacher eine Heimat, der auf Meinungsfreiheit wert legt und gleichzeitig die hohe Qualität von Plattformen wie YouTube, Facebook und Instagram nicht missen möchte. Die „Diskrepanz“, von der die Rede ist, bezieht sich auf die Rufmordkampagne gegen Grell 2018 / 2019.
  7. faktencheck bewertung Im Artikel „RECHTSAUSSEN-MEDIENMACHER SUCHEN EINE NEUE VIDEO-HEIMAT“ behauptet Belltower.news: „Der YouTuber Hagen Grell aus Sachsen (Claim „Ehrlicher Journalismus“) verbreitet in seinen Videos Verschwörungstheorien, rechte Gesinnung und seine Sympathie für die AfD. Er ist seit 2014 aktiv, angefangen hat der im Umfeld der Leipziger „Montagsmahnwachen“. Mit seinen Videos erreicht er auf YouTube 84.000 Abonnent*innen, sie haben im Schnitt um die 50.000 Views – wenn sie nicht gesperrt werden. Anfangs wetterte er eher gegen „Zensur“ und öffentlich-rechtliche Medien und interviewte rechtspopulistische Szene-Akteure wie AfD-Hardliner Björn Höcke und Petr Bystron, der allein vier Mal zum Interview vorbeikam, den PEGIDA-affinen Islamfeind Akif Pirinçci oder andere rechte YouTuber wie Oliver Janich“. Dies ist größtenteils korrekt. Herr Grell verbreitet allerdings keine „Verschwörungstheorien“, sondern veröffentlicht als Journalist investigative Recherchen, die im Gegensatz zu Theorien abgewogen, hinterfragt und mit Quellen belegt sind. Zu seiner „rechten Gesinnung“ zählt: Herr Grell steht für Wahrheit, Meinungsfreiheit, starke Mutter-Vater-Kinder-Familien, nationalen und lokalen Patriotismus und eine national- und regional ausgerichtete Wirtschaft. Der Artikel ist vom Stand Juli 2019, bis zum August 2020 erreichte Herr Grell über 90.000 Abonnenten bei über 500 Videos mit insgesamt über 40 Mio Aufrufen.
  8. faktencheck bewertung Im gleichen Artikel behauptet Belltower.news: „In Videos sagt er Dinge wie: „Holocaust von den Juden verglichen zum Holocaust mit den Deutschen, ist der deutsche Holocaust mindestens genauso grausam, wenn nicht viel höher“. Dies ist korrekt. Es bezieht sich auf Grells Stellung zu schlimmem Leid der Deutschen während und nach dem 2. Weltkrieg, von den zehn- oder sogar hunderttausenden (verschiedene Quellen, verschiedenen Meinungen) lebendig verbrannten Deutschen beim Feuersturm auf die damalige Lazarettstadt Dresden über die qualvollen Toten, Kranken, Gequälten und Verstümmelten der Rheinwiesenlager hin zu dem zehn- oder sogar hunderttausenden vergewaltigten deutschen Frauen beim Einfall der Allierten.
  9. faktencheck bewertung Im gleichen Artikel behauptet Belltower.news: „Schon 2017 ahnte er, dass YouTube diese Inhalte nicht für immer unbeschwert aussenden würde. Deshalb hat er per Crowdfunding rund 68.000 Euro gesammelt, um eine eigene, „zensurfreie“ Plattform ins Leben zu rufen. Die ist nun in einer Open Beta-Version online gegangen, heißt „Freihoch3“ (frei3.de) und wird von einer neckischen Elfe begleitet. Aktuell ist Freihoch3 allerdings ein eher schlichtes Forum mit eingebundenen YouTube-Videos“. Dies ist größtenteils richtig zum Zeitpunkt des Erscheinens dieses Artikels. Mittlerweile ist www.frei3.de eine moderne Medien- und Videoplattform auf dem neuesten technischen Stand, welche sich immer größerer Beliebtheit erfreut.
  10. faktencheck bewertung Im gleichen Artikel behauptet Belltower.news: „Immerhin gibt der gut vernetzte Hagen Grell an, einige prominente „Zensur“-geplagte Mitstreiter begeistert zu haben. Ein enger Verbündeter ist IB-Aktivist Martin Sellner, dem Hagen Grell bereits seinen YouTube-Channel zur Verfügung stellte, als dessen eigener gesperrt war […] Außerdem haben die Verschwörungstheoretiker Oliver Janich und Kopp-Verlags-Autor Gerhard Wisnewski Kanäle, ebenso der AfD-nahe, islam- und frauenfeindliche YouTuber „Hyperion“. In diesem „illustren Kreis“ finden sich auch zwei AfD-Bundestagsabgeordnete mit Kanälen: Petr Bystron und Peter Böhringer“. Dies ist größtenteils korrekt zum Erscheinungsdatum des Artikels. Der YouTuber „Hyperion“ kann allerdings nicht als frauenfeindlich eingestuft werden.
  11. faktencheck bewertung Im Artikel „ANTISEMITISCHE BEWUSSTSEINSMANIPULATION IN SCHWEIZER SEKTE“ behauptet Belltower.news: „Auch der Rechtsaußen-YouTuber Hagen Grell trat hier [auf der Anti-Zensur-Koalition Veranstaltung] auf. Er sprach zum Thema „Parasitenwitschaft“, wieder ein antisemitischer Code“. Dies ist teilweise falsch. Hagen Grell ist kein „Rechtsaußen-YouTuber“, sondern Journalist, welcher aus der kommunistisch-revolutionären Ideologie betrachtet rechts, aus der Neo-Nazis-Szene zuweilen sogar als „zu links“ oder „zu bürgerlich“ gewertet wird. Grells persönliche Einstellungen werden bereits unter Punkt 7 gelistet. Korrekt ist: Hagen Grell trat auf der AZK auf und sprach vor knapp 3000 Zuschauern über das genannte Thema. Falsch ist: Dies hat nichts mit Antisemitismus zu tun. Genau genommen ist es bezeichnend, dass Parasiten und Juden vom Autor des Belltower-Artikels zu eng zusammen gesehen werden. So als sei Parasiten quasi ein Code, der mit Juden gleichzusetzen sei.
  12. faktencheck bewertung Im Artikel „WARUM DER HASS AUF YOUTUBE FLORIERT“ behauptet Belltower.news: „Die Informationen, die YouTube den an Chemnitz Interessierten anbot, stammten damals von RT Deutsch und von verschwörungstheoretischen und rechtsextremen Accounts von Martin Sellner, Hagen Grell, Henry Stöckl und Oliver Flesch“. Dies ist falsch. Die Ausführung zur Anschuldigung der Verschwörungstheorie und zum Rechtsextremismus werden in Punkt 6 entkräftet.
  13. faktencheck bewertung Im gleichen Artikel behauptet Belltower.news: „Fand man beispielsweise bei Hagen Grell vor zwei Jahren wenn überhaupt nur versteckt antisemitische Inhalte, äußert er seinen Antisemitismus heute uncodiert“. Dies ist falsch. Weder früher noch heute äußert sich Hagen Grell antisemitisch. Die ausführliche Beschreibung dazu findet sich in Punkt 11.
  14. faktencheck bewertung Im Artikel „VERHAFTUNG TOMMY ROBINSONS UND DIE SOLIDARITÄT DER INTERNATIONALEN RECHTEN“ behauptet Belltower.news: „Der rechtsextreme Verschwörungstheoretiker Hagen Grell vekündetet auf YouTube, dass Journalismus in Großbritannien jetzt illegal sei“. Dies ist falsch. Die Ausführung zur Anschuldigung der Verschwörungstheorie und zum Rechtsextremismus werden in Punkt 6 entkräftet. Die Aussage allerdings wurde von Herrn Grell tatsächlich getroffen.
  15. faktencheck bewertung Im Artikel „„IDENTITÄRE“ AUSGESTÖPSELT – WENN SELLNER NICHT MEHR SENDEN KANN“ behauptet Belltower.news: „Er [Martin Sellner] dreht natürlich weiter, Staatsmacht hin oder her, mit Handys von Freunden und neu gekauften Geräten, und veröffentlicht das Ergebnis auf IB-Kanälen oder bei ähnlich gesinnten Freunden – für das Video über die Razzia ist das der ebenfalls islamfeindliche YouTuber Hagen Grell (53.000 Fans)“. Dies ist falsch. Hagen Grell ist nicht islamfeindlich, er kann als islamkritisch bzw. als Islam-Warner bezeichnet werden. Feindschaft allerdings ist „Ein konkretes Bekämpfen mit dem Ziel der Vernichtung“. Dies trifft nicht zu.

Zusammenfassung: Es kann festgehalten werden, dass Belltower.news sich extrem ausführlich mit den Opfern ihrer Diffamierung beschäftigung, die sie als „rechten Szene“ abkanzeln. Belltower.news generiert mit derartigen Falschdarstellungen natürlich Klicks und Aufrufe und motiviert Bürger, die etwas gegen (vermeintlich) Rechte tun wollen dazu, einen Spenden-Dauerauftrag einzurichten. Belltower.news begründet damit außerdem die Daseinsberechtigung der Amadeu Antonio Stiftung, die explizit für die „Kampf gegen Rechts“ Steuergelder erhält. Entsprechend tendentiös sind die Artikel, die leider nicht im Geringsten als ausgewogen, fair oder gar „eher wahr“ gelten können. Eine Übersicht zu Grells Leben und Schaffen finden Sie hier: Hagen Grell : zur Person, eine Übersicht zur frei3 finden Sie hier.