Faktencheck Hagen Grell Er ist wieder da Belltower.News Amadeu Antonio Stiftung
Allgemein

Faktencheck: Hagen Grell: Er ist wieder da – Belltower.News

Belltower.News ist Namensablöser von „Netz gegen Nazis“ und eine Diffamierungs-Website und Unterorgan der Amadeu Antonio Stiftung, welche von der Ex-DDR-Stasi-Agentin Anetta Kahane gegründet wurde und geführt wird. Auf Belltower.News sind primäre Themen einseitig: „Rechtsextremismus“, „Rechtspopulismus“, „Rechte Symbole“, „Rechter Lifestyle“, „Menschenfeindlichkeit“, „Antisemistismus“, „Homophobie“, „Transphobie“ und mehr.

Im aktuellen Artikel „ER IST WIEDER DA“ wird Hagen Grell zum zig-sten Male diffamiert. Die größtenteils staatlich finanzierte Stiftung ist sich auch dieses Mal nicht zu schade, nach unten zu treten und mit geballter Medienmacht den Ruf eines Bürgers zu schädigen.

Der einleitende Absatz schwärzt Herrn Grell gekonnt mit unbewiesenen und sogar widerlegten Vorwürfen an, nennt ihn abfällig „peinlichen Medienaktivisten“ und lässt aus, dass Herr Grell die technisch sehr weit entwickelte Plattform www.frei3.de tatsächlich wie versprochen an den Markt gebracht hat. Dass die Seite Belltower.News nicht gerade vor Seriösität strotzt, erkennt der aufmerksame Leser außerdem daran, dass etliche Rechtschreibfehler den Artikel durchziehen, insbesondere „Hagel Grell“ statt „Hagen Grell“

  1. faktencheck bewertung FALSCH: „Bei den Montagsmahnwachen ging es vor allem um antisemitische Verschwörungserzählungen“. Fakt: Bei den Montagsmahnwachen 2014 fanden sich bürgerliche Menschen ein, die Angst vor einem NATO-provozierten Krieg mit Russland in der Ukraine hatten – was leider heute nun doch geschieht. Kinder, Jugendliche, Rentner, Männer, Frauen, Menschen jeder politischer Coleur fanden sich friedlich auf den Plätzen zusammen und demostrierten gegen die Kriegsgewalt. Die Verzerrung auf „Esoteriker:innen, Reichsbürger, Rechtsextreme, Antidemokraten, AfD, Querdenken, Pegida“ hat mehr mit einem Fiebertraum der Autoren bei Belltower.News als mit der Realität zu tun.
  2. faktencheck bewertung FALSCH: „In seinem ‚An die Deutschen Frauen‘ Video macht Grell Frauen für die Ereignisse der Silversternacht 2015 verantwortlich“. Diese extrem rufschädigende Behauptung ist ein gutes Beispiel, warum es sich bei der Amadeu Antonio Stiftung und bei ihrem Ableger Belltower.News nicht um eine journalistische, sondern um eine aktivistische Diffamierungsmaschine handelt.

    Fakt: Herr Grells Video (welches zensiert wurde und nicht mehr für sich selbst sprechen kann) entstand gerade aus dem Schmerz und Mitleid mit den vielen belästigten, geschlagenen und sogar vergewaltigten Frauen, die 2015 in Köln zu Silvester von Neu-Migranten geschädigt wurden. Herr Grell rief die Frauen dazu auf, ihren eigenen Männern wieder „zu erlauben“ ihren Beschützerinstinkt zu aktivieren, damit sie eben nicht Opfer solcher chauvinistischer Attacken von fremden Männern werden. Männer, die Frauen eben nicht so respektieren, wie es in Deutschland üblich ist.
  3. faktencheck bewertung HALBFALSCH: „Grell redete nur mit Persönlichkeiten aus dem rechten Milieu“. Fakt: Herr Grell war von 2015 bis 2019 hauptberuflich Journalist und Publizist. Da ist es klar – zumindest war das früher im echten Journalismus so – dass man mit allen Seiten redet, um sich ein vollständiges Bild zu machen. Herr Grell redete darüber hinaus mit Politikern wie Willy Wimmer und Peter Boehringer, Bestseller-Autoren wie Gerhard Wisnewski und Akif Pirinçci und bekannten Forschern wie Prof. Dr. Gerald Hüther, Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer und Dr. Hans-Joachim Maaz. Herr Grell führte insgesamt hunderte Interviews. Die von Belltower.News aufgezählten Persönlichkeiten wiederum sind ein Beispiel des „Jeder, den ich nicht mag, ist Hitler“ Syndroms. Politisch-revolutionäre Aktivisten wie bei der Amadenu Antonio Stiftung verfallen gern in das Muster, allen politisch anders Denkenden einen abfälligen, entmenschlichenden Stempel aufzudrücken.
  4. faktencheck bewertung FALSCH: „Grell relativiert den Holocaust“. In diesem Absatz wird Herr Grell mit einem Affen verglichen, er sei voller Hass, er glaube alles zu wissen, er belästige Spaziergänger, nenne das Finanzamt „Diebstahlamt“ und relativiere den Holocaust. Ein bizarrer, faktisch falscher, entmenschlichender Angriff auf Herrn Grells Integrität.

    Fakt ist: Das betreffende Video, das wegen der Zensur und Löschung von Herrn Grells YouTube-Kanal nicht mehr für sich selbst sprechen kann, machte darauf aufmerksam, dass Holocaust „komplett verbranntes Opfer“ bedeutet und dass die Brandbombenangriffe auf Deutschland im zweiten Weltkrieg auch als Verbrechen anerkannt werden sollten, bei denen hunderttausende oder sogar Millionen (schwer zu beziffern) unschuldiger deutscher Zivilisten qualvoll bis zu ihrer Asche verbrannten.
  5. faktencheck bewertung FALSCH: „Frei3 hat nie die Erwartungen erfüllt“. In den betreffenden Absätzen zeigt sich die Sophisterei der Amadeu Antonio Stiftung und ihres Ablegers Belltower.News in aller Deutlichkeit. Normalerweise gelten „die Rechten“ dort als unglaubwürdig oder geradewegs verlogen. Doch wenn es um Vorwürfe gegen Menschen geht, die die Amadeu Antonio Stiftung auch als Gegner betrachtet, sind „rechte Meinungen“ plötzlich journalistisches Gold.

    Fakt: Die Betrugsvorwürfe gegen Herrn Grell waren alle aus der Luft gegriffen. Es gab nie einen Prozess gegen Herrn Grell, nicht einmal Fans, die ihr Geld zurück forderten. Entsprechend gab es auch keine „enttäuschten“ Fans, die irgendwo sichtbar Herrn Grell kritisierten. Der Entwicklungsprozess war langsam und stetig, sodass erst Mitte 2021 die Version 1.0 von www.frei3.de an den Start ging, die die Versprechungen des damaligen Crowdfundings von 2018 nicht nur erfüllten, sondern übertrafen. Die Kritik, dass manche alte Videos nicht verfügbar seien, hat nichts mit frei3 zu tun, sondern mit dem Nutzungsverhaltung der Medienmacher: Entweder er lädt das Video direkt bei frei3 hoch oder er stellt ausreichend Fremdquellen ein, dass immer ein Video zumindest von einer Quelle verfügbar ist, Herr Grell muss diese Fleißarbeit bei alten Videos noch nachholen. Was das Nutzungsverhalten und die „Alternative Tagesschau“ betrifft. Das Nutzungsverhalten kann man nur schwer beeinflussen, insbesondere nachdem eine jahrelange Schmierkampagne gegen den Gründer und die Plattform geführt wurde. Ebenso verhält es sich mit den Medienmachern in einer „Tagesschau“-Sendung, die natürlich auch nicht ihren Ruf schädigen möchten.
  6. faktencheck bewertung HALBFALSCH: „Herr Grell hat unqualifizierte Wahlwerbung gegen die Grünen gemacht“. Fakt: Tatsächlich nahm Herr Grell an der Kampagne „Grüner Mist“ 2021 gegen die Grüne Partei teil. Ob seine Warnungen und Vorhersagen allerdings zutrafen, kann jeder selbst einschätzen. Er warnte, dass das Benzin massiv teurer werden würde und der Mittelstand an den Abgrund geführt wird. Er warnte, dass die Grünen eben keine Umweltschutzpartei sei, sondern eine Politik der verdeckten Umweltverschmutzung betreibt. Und er warnte, dass der finanzielle Druck auf die Bevölkerung unter den Grünen immer schlimmer werden würde.

Abschließend sei der Leser darauf hingewiesen, im Artikel von Belltower.News darauf zu achten, wie abfällig, herabwürdigend und entmenschlichend viele Formulierungen und Satzkonstruktionen gegen Herrn Grell sind. Das hat nichts mit Journalismus zu tun. Das ist pure, hasserfüllte Entmenschlichung und Denunziation. Ein weiterer Beweis dafür, dass die Amadeu Antonio Stiftung und ihr Ableger Belltower.News keine „Organe der Demokratie“ sind, sondern scheinbar (!) leider die unrühmliche Stasi-Arbeit ihrer Gründerin und Vorsitzenden Anetta Kahane fortsetzen.